4. Erschöpfung,
Genesung


Bachblütenmischung
aus Olive, Oak, Elm, Gorse

Auch das gesündeste Tier kann einmal krank werden, manchmal auch schwer krank. Wie bei uns Menschen kann auch ein Tier in Resignation fallen, total erschöpft sein und sogar den Eindruck erwecken, als glaube es nicht mehr an Genesung. Dann braucht das Heimtier besonders viel Zuwendung und Verständnis von uns.

Parallel zu einer ganzheitlichen Behandlung kann der Tierhalter sehr gut den Genesungsprozess seines Tieres mit der Bachblüten-Mischung begleiten.

Der Zustand der Erschöpfung, Lustlosigkeit und Schwäche kann aber auch ein erstes Anzeichen von Krankheit sein. Meistens lässt dann auch der Appetit nach. In solchen Fällen ist die Bachblüten-Mischung ebenfalls hilfreich.

Was viele Tierhalter missachten, ist der Standort der Heimtierbehausung oder des Schlafplatzes in der Nähe einer Fernseh-, Computer- oder Stereoanlage. Hier entsteht sehr viel Elektrosmog, der die Lebensenergie massiv drosselt. Auch für den Menschen ist wichtig, den Raum nach der Benutzung dieser Geräte gut zu lüften, die Stecker zu ziehen, damit kein Schleichstrom fließt und möglichst in einem anderen Raum zu schlafen. Tiere gehören nicht in die Nähe solcher Geräte!

Wie verhalten Sie sich am besten?

Sobald sich Ihr Tier auffällig oft zurückzieht, sich wenig bewegt, wenig frisst und kraftlos wirkt, setzen Sie sich zunächst ruhig hin und spüren in Ihren Bauch hinein. Versuchen Sie mit dem Bauch die mentale Botschaft des Tieres zu erspüren. Prüfen Sie, ob Ihr Tier zu häufig in einem Energiefeld von Elektrosmog ist und ändern Sie gegebenenfalls diese Situation.

Ist Ihr Tier in Behandlung oder in einem Genesungsprozess, bewahren Sie auch hier die innere Ruhe und signalisieren Sie dem Tier Vertrauen und Hoffnung. Übertriebene Ängste lähmen die Lebenskraft!

Geben Sie dem Tier dreimal pro Tag je 5 Globuli direkt in die Schnauze oder lösen sie die Globuli in ein paar Tropfen Wasser auf und benetzen damit einen kleinen Leckerbissen. Nimmt Ihr Tier keine Nahrung auf, reiben Sie die Wassertropfen in die Stirn oder besprühen Sie damit ein nicht zahmes Tier.

zum Onlineshop Bird-Box.de Dieses Produkt jetzt online bestellen

TIPP

Die beste Heilfarbe ist Orange. Einerlei, ob Ihr Tier im Genesungsprozess nur langsam vorangeht oder es eine physische oder psychische Krise durchläuft – bieten Sie ihm täglich eine Stunde Orangelicht an.

Verweigert das Tier nachhaltig die Nahrung, müssen Sie eine Tierärztin oder einen Tierarzt aufsuchen. Als Erstmaßnahme wird das Orangelicht die Lebensgeister wieder wecken. Sie können zusätzlich 5 Globuli Carbo vegetabilis und 5 Globuli Ignatia in ein paar Tropfen Wasser auflösen und diese Mischung zusätzlich zu der Bachblüten-Mischung einträufeln oder einreiben.